Mobile nav

Austausch des defekten Inverters im Toshiba Satellite Pro S300-R11 ab 80 €

 

Der Austausch eines defekten Inverters im Toshiba Satellite Pro S300-R11 ist an sich nicht schwierig.

Defekter Inverter beim Toshiba Satellite Pro S300-R11

Da es sich bei dem verbauten Inverter nicht um Standard-Ware handelt, muß man durch öffnen des Geräts herausfinden, welcher verwendet wurde
und den dafür passenden Ersatz-Inverter finden. Da Inverter fast nie kompatibel sind, muss man meistens genau den Inverter finden, der verbaut wurde.

Der Austausch des Inverters kostet bei uns mit Einbau ab 80 € zzgl. der Versandkosten.

Defekter Inverter beim Toshiba Satellite Pro S300-R11 wurde ausgetauscht

Wenn der Inverter ab Lager ist, dauert der Austausch ca. 3-4 Werktage. Ansonsten ist die Lieferzeit ca. 1-2 Wochen.

Aber beachten Sie, dass es nicht unbedingt am Inverter liegen muss, nur weil das Display schwarz bleibt (und nichts mehr anzeigt).
Es gibt weitere Möglichkeiten, die das Problem verursachen können:

* Das Display-Datenkabel bzw. dessen Verbindungsstecker zum Mainboard/Display selbst
* Die elektronische Ansteuerung des Displays auf dem Mainboard ist defekt
* Das Verbindungkabel vom Inverter zum Mainboard ist gebrochen
* Die Grafikkarte des Notebooks hat Fehler
* Der Grafikchip auf dem Mainboard ist defekt
* Das Inverterkabel hat sich gelockert oder hängt lose
* Die Hintergrundbeleuchtung ist defekt

Falls Sie nicht sicher sind, ob ein Inverter -Tausch wirklich notwendig ist, testen wir Ihr Gerät vorab gegen eine Testpauschale von 30 €.

Sie können Ihre Festplatte(n) in der Reparaturzeit mitnehmen, da diese zur Reparatur und dem Displaytest nicht benötigt werden.
Wenn Sie Ihr Gerät per Post an uns schicken, brauchen Sie ebenfalls Ihre Festplatte(n) nicht mitsenden.

Inverter-Austausch

Je nach Gerätehersteller und Gerätemodell müssen Bauart und Vorgehensweise beachtet werden.
Um herauszufinden was für ein Inverter im Gerät verbaut ist, muss es geöffnet werden.

Vorgehensweise beim Austausch eines Inverters:

Prinzipiell wird, bevor das Gerät geöffnet wird, der Akku entfernt! Am Inverter ist Hochspannungsgefahr (ca. 700 Volt)!

Öffnen des Displaydeckels:
Entfernen der (meistens runden) kleinen Gummiabdeckungen über den Schraubenköpfen an den Ecken der Vorderseite
des Displaydeckels mit Hilfe eines spitzen Gegenstandes (z.B. Cuttermesser)

Nun verwendet man je nach Schraubenart den passenden Schraubendreher und entfernt die darunterliegenden Schrauben.

Die vordere Displayabdeckung ist an allen Seiten durch kleine „Nasen“ an der Rückseite des Displaydeckels eingehakt.
Diese müssen, um gelöst zu werden, in die richtige Richtung gedrückt werden.

Nun liegt das Display und der Inverter frei.
Jetzt wird das Displaykabel und das Inverterkabel vom Inverter getrennt.

Die Schraube(n) zur Fixierung des Inverters werden entfernt und der Inverter kann entnommen werden.

Auf der Vorder- bzw. Rückseite des Inverters sind nun in aller Regel alle Angaben zum Inverter zu finden.

Einbau:

Wenn das Invertermodell und die Anschlüsse stimmen, wird jetzt der neue Inverter in der Halterung angeschraubt und angeschlossen.

Bevor die Schrauben und die vordere Displayabdeckung wieder angebracht werden, wird ein Einschalttest vorgenommen,
um zu sehen, ob das Bild wieder einwandfrei funktioniert.

Falls alles bestens funktioniert, wird das Gerät wieder ausgeschaltet und vom Strom getrennt.

Die vordere Displayabdeckung wird nun vorsichtig wieder eingehakt.
Es ist empfehlenswert, eine Schutzfolie auf dem Display anzubringen, solange noch mit Werkzeug gearbeitet wird.

Jetzt werden die vordere und hintere Displayabdeckung wieder mit den Schrauben fixiert und danach die Gummiabdeckungen wieder auf den Schraubenköpfen angebracht.

Als letztes wird bei uns ein Burn-In-Test durchgeführt, um die ordnungsgemäße Funktion des Systems zu prüfen.

Auf gebrauchte Inverter (falls verfügbar) gewähren wir 6 Monate Garantie, auf neue Inverter 1 Jahr.


Socials/Bewertungen

4 Einträge
Annett H.
PC läuft wieder, nur die Prüfung wurde berechnet

Mein PC ging nur noch kurz an und wieder aus. Kein Bild auf dem Monitor und auch sonst passierte Nix. Ich testete eine anderen Monitor, tauschte die CMOS-Batterie und machte die Grafikkarte raus und rein: er blieb tot. Im PC-Reparatatur-Center wurde der PC geprüft und es kam heraus: Kontakt-Probleme am RAM waren die Ursache. Die Behebung des Problems kostete inkl. Prüfung nur 30 €

M. Kraus
Laptop läuft wieder

kann ich nur empfehlen, hier wo ich wohne ( Bayern ) konnte man mein Lappi nicht reparieren, Gott sei Dank hab ich das PC Reparatur Center gefunden und mein Lappi läuft wie früher, vielen Dank nochmals :)

Dietmar S.
Windows 10 Upgrade fehlerhaft

Nachdem meine Frau das angebotene Windows 10 Upgrade durchgeführt hatte, war das Notebook nicht mehr bedienbar! Vorher lief alles ohne Probleme...
Da die Systemwiederherstellung auch nicht funktionierte, musste ich im PC Reparatur Center meine Daten sichern und Windows 7 neu installieren lassen.

Jetzt funktioniert wieder alles ohne Probleme und ich werde garantiert nicht nochmal das Win10 Upgrade ausprobieren.

Dennis P.
Schneller Austausch des Display

Der Bildschirm war gebrochen, wurde hier für 130 € ausgetauscht.